Mannschaften‎ > ‎Damen‎ > ‎

Spielberichte

15.04.2018

LSV-Handball-Damen sind Vizemeister
Am Sonntag, den 15.04.18, traten die Handball-Damen der LSV Ladenburg zum letzten Saison-Spiel bei der SG MTG/PSV Mannheim an. Die Voraussetzungen waren klar, nur mit einem Sieg oder einem Unentschieden konnte man noch den 2. Tabellenplatz erreichen, um sich für die Relegation für den Aufstieg in die Landesliga zu qualifizieren. Die Mannheimerinnen sind immer ein unbequemer Gegner, also wollte man voll konzentriert in die Partie gehen. Und dies konnten die LSV-Damen umsetzen. Obwohl die Rückraumschützin Anja Giese gleich zu Beginn des Spiel manngedeckt wurde, konnten schöne Tore erzielt werden. In der 17. Spielminute konnte man sich mit 5:10 etwas von den Gastgeberinnen absetzen. Aber dann ließ man den Gegner wieder zurück ins Spiel kommen. Die Abwehr stand nicht mehr so sicher wie zu Beginn der Partie, die Mannheimerinnen konnten oft ungehindert werfen und so stand es zur Halbzeit nur noch 12:13. In der Halbzeitpause wurde noch einmal alle Kräfte gesammelt, um wieder zum eigenen Spiel zurück zu finden. Das klappte auch zu Beginn der zweiten Halbzeit. Es fielen zwar nicht mehr viele Tore, aber die LSV-Damen konnten den Vorsprung bis auf drei Tore ausbauen: in der 53. Minute stand es 17:20. Doch dann wurde die Partie noch einmal richtig spannend. In der 58. Minute konnten die Gastgeberinnen zum 20:20 ausgleichen. Die LSV-Damen warfen nun alles nach vorne und Anja Giese konnte in der letzten Spielminute noch einen Siebenmeter herausholen. Ein paar Sekunden vor dem Ende des Spiels stellte sich Katrin Seidl der Verantwortung und führte den Siebenmeter aus. Doch der Schuss ging an den Pfosten! Aber Katrin bekam den Abpraller irgendwie zu fassen und versenkte den Ball im Tor. Der Sieg für die LSV-Damen war perfekt! In einem am Ende nervenaufreibenden Spiel konnte man mit 20:21 als Sieger vom Platz gehen. Und damit ist auch der 2. Tabellenplatz in der 1. Kreisliga gesichert. Die Ladenburgerinnen krönen somit eine starke Saison mit dem Vizemeister-Titel. Ob es nun noch zu einem Relegationsspiel um den Aufstieg in die Landesliga kommt, steht noch nicht genau fest. Die LSV-Mädels bedanken sich bei den mitgereisten Fans, die die Mannschaft die gesamte Saison so tatkräftig unterstützt haben.
 
Es spielten: Nadja Fried und Jenny Kujus im Tor, Kristin Grunz (1), Katharina Kirsch, Lorena Lulay (1), Anne Zeißner (2), Anja Giese (11/4), Melina Karamitsos (1), Isabelle Hochlenert (1), Nadja Mens (3), Katrin Seidl (1)


08.04.2018

Derby-Sieg gegen Ilvesheim
Am vergangenen Sonntag, den 08.04.18, trafen die Handball-Damen der LSV Ladenburg im Nachbarschafts-Derby auf die Spvgg Ilvesheim 2. Im letzten Heimspiel der Saison wollten die Gastgeberinnen natürlich die Punkte in Ladenburg behalten. Und die LSV-Damen kamen gut ins Spiel. Die Abwehr stand sicher und im Angriff wurden die Chancen genutzt. Über 6:2 setzte man sich in der 16. Spielminute auf 7:3 ab. Aber anstatt einfach so weiterzuspielen, kam ein Bruch ins Ladenburger Spiel. Ilvesheim nutzte dies aus und konnte den 7:6 Anschlußtreffer erzielen. Bis zur Halbzeit konnten die LSV-Damen noch zwei Tore erzielen und so ging man mit 9:6 in die Pause. Für die zweite Halbzeit nahmen sich die Ladenburgerinnen vor, in der Abwehr weiter so kompakt zu stehen, dann schnell nach vorne zu spielen und die sich bietenden Chancen besser zu nutzen. Und dies gelang auch. Mit drei schnellen Toren wurde der Vorsprung auf sechs Tore ausgebaut. Und diesen Vorsprung gaben die LSV-Damen nicht mehr aus der Hand. Durch einige Tempogegenstöße und schöne Spielzüge im Angriff wurde der Vorsprung weiter ausgebaut. Der Endstand von 26:12 war auch in der Höhe verdient. Die Ladenburgerinnen überzeugten durch eine starke geschlossene Mannschaftsleistung. Am kommenden Sonntag, den 15.04.18 steht dann das letzte Saisonspiel bei der SG MTG/PSV Mannheim an. Los geht es um 18 Uhr in der Schwetzinger-Vorstadt-Halle. Die LSV-Damen freuen sich bei diesem Auswärtsspiel wieder auf zahlreiche Unterstützung der Fans. Denn um den zweiten Platz noch zu erreichen, ist man nicht nur auf Schützenhilfe der anderen Vereine angewiesen, sondern die LSV-Damen müssen erst einmal das eigene Spiel gewinnen.
 
Es spielten: Nadja Fried und Jenny Kujus im Tor, Kristin Grunz (4), Lorena Lulay (1), Anne Zeißner, Anja Giese (9/1), Melina Karamitsos, Aileen Schollenberger (5), Janina Eckhoff, Isabelle Hochlenert, Nadja Mens (4), Katrin Seidl (1), Katharina Kirsch (2)


24.02.2018

Auswärtsniederlage in Edingen
Am Samstag, den 24.02.18, traten die LSV-Handballerinnen zum Nachbarschafts-Derby beim TV Edingen an. Das Hinspiel wurde knapp gewonnen, also wollte man auch auswärts die Punkte mitnehmen. Edingen belegt momentan den 3. Tabellenplatz, Ladenburg den 2. Platz. Die Begegnung versprach also spannend zu werden. In der ersten Halbzeit entwickelte sich eine ausgeglichene Partie. Die Ladenburger Abwehr um Torfrau Nadja Fried stand sicher und ließ wenige Chancen der Gastgeber zu. Aber im Angriff ließ man zu viele Chancen ungenutzt. Zur Halbzeit stand es 9:9 unentschieden. In der Pause wurden die Kräfte wieder gesammelt. In der zweiten Hälfte sollten die Chancen besser genutzt werden. Dies gelang aber nur zu Beginn. Mitte der zweiten Halbzeit verloren die LSV-Damen den Faden und Edingen nutze die sich bietenden Chancen. In der 47. Minute konnten sich die Gastgeberinnen auf 17:13 absetzen. Und diesen Rückstand konnten die Ladenburgerinnen nicht mehr aufholen. Em Ende stand die 21:18-Auswärtsniederlage fest. An diesem Tag scheiterten die LSV-Damen an der eigenen Chancenverwertung, es wurden sogar fünf Siebenmeter vergeben. Aber lange Zeit zum Ärgern bleibt nicht, denn es geht unter der Woche direkt weiter. Ausnahmsweise an einem Donnerstag, dem 01.03.18, empfangen die LSV-Handballerinnen zum nächsten Nachbarschafts-Derby den TV Schriesheim 2. Das Spiel in der Lobdengauhalle beginnt um 20 Uhr. Die LSV-Damen freuen sich auf zahlreiche Unterstützung der Fans.

Es spielten: Nadja Fried und Verena Rude im Tor, Kristin Grunz (1), Lorena Lulay, Anne Zeißner, Anja Giese (11/4), Melina Karamitsos (3), Katrin Seidl (1), Isabelle Hochlenert (2), Katharina Kirsch.


17.02.2018

Am Samstag, den 17.02.18, mussten die Handball-Damen der LSV Ladenburg auswärts beim SV Waldhof Mannheim antreten. Das Hinspiel konnten die LSV-Damen knapp mit zwei Toren für sich entscheiden. Trotz einiger Ausfälle und mit nur zwei Auswechselspielerinnen wollte man beide Punkte aus Mannheim entführen. Aber die Ladenburgerinnen taten sich zu Beginn des Spiels schwer. Im Angriff lief nicht viel zusammen, so konnte man erst in der 9. Minute das erste Tor erzielen zum 2:1. Dafür stand man in der Abwehr sicher. Rückkehrerin Isabelle Hochlenert wurde in ihrem ersten Spiel gleich im Abwehr-Mittelblock eingesetzt und machte ihre Sache sehr gut. Nach einer Auszeit in der 15. Minute lief es im Angriff besser. Die herausgespielten Chancen wurden genutzt und so stand es in der 18. Minute 3:6 für die LSV-Damen. Dieser Vorsprung konnte bis zur Halbzeit gehalten werden, mit 7:10 ging es in die Pause. In der 2. Hälfte wollte man die Chancen im Angriff noch besser nutzen und in der Abwehr weiter kompakt stehen. Doch die Gastgeber starteten besser und konnten in der 34. Minute zum 10:10 ausgleichen. Danach konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen. Die Ladenburger Abwehr war nicht mehr so sicher wie zu Beginn. Aber die LSV-Damen zeigten wieder ihr Kämpferherz und konnten sogar in doppelter Unterzahl zum 15:15 ausgleichen. In dieser Phase des Spiels zeigten sich die Schwestern Aileen und Helen Schollenberger, die zum allerersten Mal zusammen spielten, sehr treffsicher und brachten die Gäste mit 17:20 in Führung. Und Nadja Fried im Tor konnte sogar einen Siebenmeter parieren. Doch die Schlußphase hatte es in sich. Waldhof konnte in der 58. Minute noch einmal zum 21:21 ausgleichen, während die LSV-Damen eine weitere Zweiminutenstrafe einstecken mussten. Trotz der Unterzahl gelang in der 59. Minute noch der Führungstreffer zum 21:22 durch Helen Schollenberger, die erst kurz vor Spielbeginn spontan eingesprungen war. Den letzten Angriff der Waldhöferinnen konnte man erfolgreich abwehren. Und so wurde ein weiterer, wenn auch knapper, Auswärtssieg gefeiert. Mit einer starken kämpferischen Mannschaftsleistung haben sich die LSV-Damen diesen Erfolg verdient. Schon am kommenden Samstag, den 24.02.18, steht das nächste schwere Auswärtsspiel an: um 18 Uhr müssen die Ladenburgerinnen, die ihren 2. Tabellenplatz verteidigt haben, beim TV Edingen antreten. Die LSV-Damen freuen sich auch dort wieder auf zahlreiche Unterstützung der Fans.

Es spielten: Nadja Fried im Tor, Kristin Grunz (3), Lorena Lulay (1), Anne Zeißner (1), Anja Giese (8/5), Aileen Schollenberger (3), Katrin Seidl, Helen Schollenberger (5), Isabelle Hochlenert (1).


04.02.2018

Kantersieg gegen den Tabellenführer
Am Sonntag, den 04.02.18, empfingen die Handballerinnen der LSV Ladenburg den Tabellenführer TSV Birkenau 3 in der Ladenburger Lobdengauhalle. Da die Ladenburgerinnen auf Platz zwei in der Tabelle stehen, versprach diese Begegnung spannend zu werden. Das Hinspiel konnte der TSV Birkenau knapp mit einem Tor für sich entscheiden. Zu Beginn entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, die Gastgeberinnen legten immer ein Tor vor, die Gäste erzielten den Ausgleich. Nach dem Birkenauer Anschlußtreffer zum 4:3 legten die LSV-Damen einen Zwischenspurt ein. Die Abwehr um Torfrau Nadja Fried stand gut, und im Angriff wurden schöne Tore erzielt. In der 14. Minute stand es 9:3. Aber Birkenau ließ sich nicht abschütteln, erzielte drei Tore in Folge und war beim Stand von 9:6 zurück im Spiel. Nach einer Auszeit durch den LSV-Trainer Jürgen Neureuter wurden noch einmal alle Kräfte mobilisiert und so konnte man mit 13:9 in die Pause gehen. In der Halbzeit hieß es erst einmal durch schnaufen. In der zweiten Hälfte wollte man weiter nach vorne spielen und sich den Sieg nicht mehr nehmen lassen. Und dies setzten die LSV-Damen eindrucksvoll um und ließen Birkenau keine Chance mehr. In der Abwehr wurde gut gearbeitet, es wurden viele Bälle abgefangen und so konnte man per Tempogegenstoß ein ums andere Tor erzielen. Vorallem Rückraumspielerin Anja Giese zeigte sich mit 12 Toren wieder sehr treffsicher. Über 15:10 und 23:12 konnte man am Ende einen 27:14-Sieg bejubeln. Durch eine geschlossene, kämpferisch starke Mannschaftsleistung haben sich die Ladenburgerinnen den Sieg, auch in dieser Höhe, verdient. Am Faschingswochenende sind die LSV-Spieldamen spielfrei. Das nächste Spiel findet am Samstag, den 17.02.18 um 16 Uhr beim SV Waldhof Mannheim statt. Die Mädels freuen sich auch auswärts auf zahlreiche Unterstützung der Fans.
 
Es spielten: Nadja Fried im Tor, Kristin Grunz (2), Lorena Lulay, Anne Zeißner (2), Anja Giese (12/2), Melina Karamitsos (2/1), Aileen Schollenberger (4), Katrin Seidl (5), Jennifer Kujus, Katharina Kirsch.



18.11.2017

2. Auswärtssieg in Folge
Am vergangenen Samstag traten die Handball-Damen der LSV Ladenburg zum Lokalderby bei der Spvgg Ilvesheim 2 an. Obwohl man auf Stammtorhüterin Nadja Fried und Abwehrchefin Nadja Mens verzichten musste, wollte man die Punkte aus Ilvesheim mitnehmen. In der ersten Halbzeit war die Partie ausgeglichen. Die LSV-Damen konnten zwar immer ein Tor vorlegen, aber die Ilvesheimerinnen schafften immer den Ausgleich. Den kleinen Vorsprung von 6:9 konnten die Ladenburgerinnen nicht halten, bis zur Halbzeit kamen die Gäste wieder auf ein Tor heran. Mit 10:11 ging es in die Pause. Die Rückraumschützinnen beider Mannschaften, Christiane Thomas für Ilvesheim und Anja Giese für Ladenburg, zeigten sich beide sehr treffsicher. Aus diesem Grund wurden jeweils beide in eine kurze Manndeckung genommen. Die LSV-Damen kamen zu Beginn der zweiten Halbzeit damit besser zurecht. In der Abwehr konnten einige Bälle heraus gefangen und durch Tempogegenstöße in Tore verwandelt werden. Kristin Grunz zeigte eine starke Partie in der Abwehr und auch im Angriff war sie immer torgefährlich. Die neue Torfrau Verena Rude machte ihre Sache im ersten Spiel für die LSV-Damen ebenfalls gut. So stand es in der 50. Minute 14:21 für die Ladenburgerinnen. Dies sollte eigentlich ein beruhigender Vorsprung sein. Aber plötzlich wurden im Angriff viele Bälle verloren, und die Ilvesheimerinnen nutzten ihre Chancen und konnten in der 57. Minute auf 20:22 verkürzen. Die LSV-Damen ließen sich aber nicht aus der Ruhe bringen, ließen keinen gegnerischen Treffer mehr zu und erzielten selbst noch drei Tore zum 20:25 Endstand. So konnte man mit den zahlreichen mitgereisten Fans den verdienten Derby-Sieg feiern. Am kommenden Wochenende steht dann wieder ein Heimspiel auf dem Plan: am Sonntag, den 26.11.17, empfangen die LSV-Damen um 16:30 Uhr die SG MTG/PSV Mannheim in der heimischen Lobdengauhalle. Die Handballerinnen freuen sich auf zahlreiche Unterstützung der Fans.
 
Es spielten: Verena Rude im Tor, Kristin Grunz (5), Katharina Kirsch, Lorena Lulay, Aileen Schollenberger (2), Anne Zeißner (1), Anja Giese (10/1), Melanie Körner, Jenny Kujus, Alicia Schork, Melina Karamitsos (5/1), Antonia Jagnjic, Katrin Seidl (2)


05.11.2017

Erster Auswärtssieg
Am Sonntag, den 05.11.17, traten die Handball-Damen der LSV Ladenburg bei der HSG Lussheim an. Nach zwei Auswärtsniederlagen sollten endlich die ersten Punkte in fremder Halle geholt werden. Und in der ersten Halbzeit zeigten die Ladenburgerinnen, dass sie dieses Spiel unbedingt gewinnen wollten. Die Abwehr um Torfrau Nadja Fried stand sehr gut und es konnten viele Bälle abgefangen werden. Im Angriff zeigte man sich treffsicherer als letzte Woche. So ging es über 3:7 und 4:11 mit 5:13 in die Pause. Lediglich die schwere Verletzung von Nadja Mens in der ersten Halbzeit trübte diese gute Leistung. Auf diesem Weg wünscht die Mannschaft Nadja eine gute Besserung! In der 2. Halbzeit wollten die LSV-Damen an diese Leistung anknüpfen und nicht nachlassen. Aber die Gastgeberinnen gaben sich noch nicht geschlagen und starteten gut in die zweite Hälfte. Mit einer doppelten Manndeckung gegen Spielmacherin Anne Zeißner und Rückraum-Ass Anja Giese brachten sie die LSV-Damen kurzzeitig aus dem Konzept. Auch die Abwehr stand nicht mehr so sicher wie noch in der ersten Halbzeit. So konnte Lussheim in der 46. Minute auf 16:20 verkürzen. Doch nun kamen die Ladenburgerinnen mit der neuen Spielsituation besser zurecht. Im Angriff zeigte sich Aileen Schollenberger sehr treffsicher. Und auch Katharina Kirsch konnte sich in ihrem ersten Spiel für die LSV-Damen mit zwei Toren in die Torschützenliste eintragen. Mit sechs Toren in Folge schraubten die Gäste den Vorsprung in der 54. Minute auf 16:26. Am Ende holten die LSV-Damen mit einen verdienten 18:27-Sieg die ersten beiden Auswärtspunkte der Saison. Das nächste Wochenende ist für die Ladenburgerinnen spielfrei. Am 18.11.17 steht dann das nächste Auswärtsspiel an: um 16 Uhr geht es zum Derby gegen die Spvgg Ilvesheim 2. Die LSV-Damen freuen sich auf zahlreiche Unterstützung der Fans.
 
Es spielten: Nadja Fried im Tor, Lorena Lulay (1), Kristin Grunz (2), Anne Zeißner (2), Anja Giese (10/4), Melina Karamitsos (2/1), Aileen Schollenberger (5/1), Alicia Schork, Antonia Jagnjic (1), Nadja Mens (2), Katharina Kirsch (2).


29.10.2017

Drittes Heimspiel - dritter Sieg
Am vergangenen Sonntag, den 29.10.17, empfingen die Handball-Damen der LSV Ladenburg zum dritten Heimspiel der Saison die HSG TSG Weinheim/TV Oberflockenbach. Nach der Auswärtsniederlage am vorherigen Wochenende gegen den TV Schriesheim 2 wollten die LSV-Damen im Heimspiel etwas wiedergutmachen. Dies gelang zumindest in der Abwehr. Denn in der Abwehr standen die Ladenburgerinnen kompakt. Im Mittelblock kämpfte Nadja Mens aufopferungsvoll gegen die Spielmacherin der HSG, die eins ums andere Mal eine 1:1-Aktion suchte. Aber im Angriff wurden wieder viele Chancen vergeben. Da auch die Gäste nicht sehr treffsicher waren, stand es nach 16 Minuten 5:2 für die LSV-Damen. Doch die HSG kämpfte sich zurück und drehte bis zur Pause das Spiel. Mit 6:7 ging es in die Halbzeit. Die LSV-Trainer waren sich einig, die Abwehr stand gut, aber im Angriff mussten die Chancen besser genutzt werden. Anja Giese setzte diese Anweisung auch direkt um, nach 20 Sekunden in der 2. Halbzeit traf sie zum Ausgleich. Danach war das Spiel ausgeglichen, keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. In dieser Phase erwies sich Torfrau Nadja Fried als starker Rückhalt, sie konnte drei Siebenmeter parieren. Im Angriff zog Anne Zeißner die Fäden und setzte ihre Mitspielerinnen gut ein. Trotzdem blieb es bis zum Ende spannend. In der 56. Minute stand es 11:11-Unentschieden. Dann erzielten Anja Giese und Kristin Grunz zwei schöne Tore zur 13:11-Führung. Es wurde kein Gegentor mehr zugelassen und so stand am Ende ein 14:11-Sieg fest. Dies war auch gleichzeitig der dritte Sieg im dritten Heimspiel. Aufgrund der starken Abwehrleistung und einem großartigem Kampfgeist haben sich die LSV-Damen den Sieg verdient. Schon nächste Woche geht es für die Ladenburgerinnen weiter. Dann soll endlich der erste Auswärtssieg eingefahren werden. Am Sonntag, den 05.11.17, sind die LSV-Damen um 18 Uhr bei der HSG Lussheim zu Gast. Die Mädels freuen sich auf zahlreiche Unterstützung der Fans.
 
Es spielten: Nadja Fried im Tor, Kristin Grunz (4), Lorena Lulay, Anne Zeißner, Anja Giese (7/2), Jennifer Kujus, Alicia Schork (1), Melina Karamitsos (1), Antonia Jagnjic, Nadja Mens (1).


15.10.2017

Sieg gegen Tabellenführer
Am vergangenen Sonntag empfingen die Handball-Damen der LSV Ladenburg den aktuellen Tabellenführer TV Edingen in der heimischen Lobdengauhalle. Die Spiele in den vergangenen Jahren gegen Edingen waren immer recht ausgeglichen. Die Gastgeberinnen erwarteten außerdem ein schnelles Spiel. Und so kam es auch. Die LSV-Damen konnten zwar zwei Tore zum 2:0 vorlegen, aber Edingen konnte relativ schnell ausgleichen. Bis zur 19. Minute war das Spiel ausgeglichen, dann erarbeiteten sich die Gäste einen kleinen Vorsprung von drei Toren und verteidigten diesen bis zur Pause. Mit 7:10 gingen die Mannschaften in die Kabinen. In der Halbzeit wollten die Ladenburgerinnen wieder Kraft sammeln, um in der zweiten Hälfte mit dem gewohnten Kampfgeist das Spiel noch zu drehen. Aber das erste Tor der 2. Hälfte erzielten wieder die Gäste. Doch der Kampfgeist der LSV-Damen war dann endlich erwacht. Die Abwehr stand sicherer, Nadja Fried hielt ihren Kasten sauber und im Angriff wurden die Chancen genutzt. Nach drei Toren in Folge von Melina Karamitsos gingen die Gastgeberinnen in der 45. Minute mit 14:13 in Führung. Anne Zeißner und Anja Giese konnten den Vorsprung sogar noch auf 16:13 ausbauen. Und diesen Vorsprung gaben die LSV-Damen nicht mehr her. Edingen konnte zwar noch einmal auf zwei Tore verkürzen, aber am Ende konnten sich die Ladenburgerinnen über einen 20:18-Sieg freuen. Am nächsten Sonntag steht dann wieder ein Auswärtsspiel an. Am 22.10.17 um 18 Uhr müssen die LSV-Damen beim TV Schriesheim 2 antreten. Die Handballerinnen freuen sich auf zahlreiche Unterstützung der Fans.
 
Es spielten: Nadja Fried im Tor, Kristin Grunz, Lorena Lulay (1), Anne Zeißner (2/1), Anja Giese (10), Melanie Körner, Janina Eckhoff, Alicia Schork, Melina Karamitsos (5/3), Antonia Jagnjic, Nadja Mens (2).


08.10.2017

Am vergangenen Sonntag bestritten die Handball-Damen der LSV Ladenburg das erste Heimspiel der Saison. Der Gegner, SV Waldhof, ist gerade aus der Landesliga abgestiegen und hat sich stark verjüngt. Die Ladenburgerinnen wollten aber das eigene schnelle Spiel durchziehen und den ersten Sieg in der neuen Runde holen. Und die LSV-Damen starteten gut in die Partie. Die sich bietenden Chancen wurden konsequent genutzt und so stand es nach elf Minuten 6:2. Daraufhin nahm der Gäste-Trainer eine Auszeit. Und dies zeigte Wirkung, Waldhof konnte in der 18. Minute zum 6:6 ausgleichen. Aber die Ladenburgerinnen ließen sich davon nicht beeindrucken. Bis zur Pause konnte eine 12:7-Führung erkämpft werden. Nach der Halbzeit kamen dann die Gäste besser ins Spiel und konnten mit drei Toren in Folge auf 12:10 verkürzen. Danach legten die LSV-Damen aber wieder einen Zahn zu und stellten den fünf Tore Vorsprung wieder her. In der 45. Minute stand es 15:10. Und diesen Vorsprung ließen sich die LSV-Damen nicht mehr nehmen. Trotz einiger technischer Fehler und Fehlwürfen behielten die Ladenburgerinnen bis zum Spielende die Oberhand. Waldhof konnte zwar noch verkürzen, aber am Ende stand ein 20:18 Heimsieg für die LSV-Damen auf der Anzeigetafel. Beim nächsten Spiel am kommenden Sonntag dürfen sich die Ladenburgerinnen aber keine Schwächephasen leisten. Denn dann kommt der Tabellenführer TV Edingen in der Ladenburger Lobdengauhalle vorbei. Das Spiel beginnt am 15.10.17 um 18:30 Uhr. Die LSV-Damen freuen sich auf zahlreiche Unterstützung.
 
Es spielten: Nadja Fried im Tor, Kristin Grunz (1), Nastassja Roth, Lorena Lulay, Aileen Schollenberger, Anne Zeißner (4/1), Anja Giese (6/3), Melanie Körner, Janina Eckhoff, Alicia Schork, Melina Karamitsos (1), Antonia Jagnjic (1), Nadja Mens (7).


01.10.2017

Unglückliche Niederlage im 1. Spiel
Am Sonntag, den 01.10.17, mussten die Handball-Damen der LSV Ladenburg um 12 Uhr beim TSV Birkenau 3 antreten. Für das erste Rundenspiel hatte man sich trotz einer nicht optimalen Vorbereitung viel vorgenommen. Zwar hatte man nur zwei Auswechselspieler dabei, aber trotzdem starteten die LSV-Damen gut in die Partie. Nach elf Miuten stand es 2:5 für Ladenburg. Doch die Gastgeberinnen ließen sich davon nicht beeindrucken und konnten in der 21. Minute zum 6:6 ausgeleichen. Die Ladenburger standen kompakt in der Abwehr, hatten im Angriff aber etwas Wurfpech mit einigen Pfostentreffern. So ging man mit einem 9:9 Untentschieden in die Pause. In der zweiten Halbzeit wollte man weiter schnell nach vorne spielen und die Chancen besser nuzten. Den besseren Start in die zweite Hälfte erwischte aber der TSV Birkenau, nach vier Minuten stand es 12:9. Dann erwachte endlich der Ladenburger Kampfgeist und die Mädels erzielten drei Tore in Folge zum 12:12. Danach wurde es sehr spannend. Denn erst konnten die LSV-Damen zwei Tore vorlegen zum 13:15. Aber das Wurfpech blieb den Gästen treu, und so konnte Birkenau in Führung gehen, in der 54. Minute stand es 17:15. Aber die Ladenburgerinnen gaben nicht auf und kamen durch zwei schnelle Tore von Anja Giese zum Ausgleich. Eine Minute vor Schluß hatten es die LSV-Damen selbst in der Hand, ein Tor zur Führung zu erzielen. Dies gelang leider nicht uns so kassierte man neun Sekunden vor Schluß noch einen Treffer zum 18:17. Bei diesem Spiel war definitv mehr drin. Aber viel Zeit bleibt nicht, den vergebeben Chancen nachzutrauern. Denn schon am nächsten Sonntag, den 08.10.17, wartet um 18:30 Uhr mit dem SV Waldhof der nächste Gegner, diesmal in der heimischen Lobdengauhalle. Die LSV-Damen freuen sich auf zahlreiche Unterstützung der Fans.
 
Es spielten: Nadja Fried im Tor, Kristin Grunz, Nastassja Roth (3), Anne Zeißner (2/1), Anja Giese (8/1), Alicia Schork (1), Melina Karamitsos (1), Antonia Jagnjic, Nadja Mens (2).